Wie ich ich wurde


Daten und Fakten zu meiner Ausbildung und meinen Arbeiten.

 

Werdegang

 2002 

Abitur, danach Zivildienst

 2003 – 2004 

Kameramann & Video Editor, Clic Ltd, Hong Kong

 2005 – 2007 

Studium Film und Fernsehen, Fachrichtung Regie (Bachelor of Arts) an der Macromedia Akademie für Medien in Köln, welches eine Präsenzphase an der HTW Mittweida beinhaltet

 2007 – 2010 

Recherche und Forschung für die Bachelorarbeit

 2007  

2. Regieassistent beim Kölner Tatort (Folge: Brandmal)

 2008  

Praktikum und anschließende Festanstellung bei action concept

 Seit 2011 

Freiberufliche Selbständigkeit

 

games.film – Filme rund ums Thema Spiele

Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch in Wort und Schrift

Sprachkenntnisse in Chinesisch (Kantonesisch) in Wort

 

Portfolio

Referenzen: Ich habe für eine Vielzahl an großen und kleinen Kunden gearbeitet. Einfach nur Referenzen zu erwähnen, z. B. nach dem Schema: „Telekom, VOX, action concept“, hat meiner Meinung nach wenig Aussagekraft. Von daher hier einige konkrete Projektbeispiele mit mehr Hintergrundinformationen:

Produktion: games.film

Dokumentarfilm: space.games.film

Spielfilm: Camille

Werbefilm: Kohler Aleo Faucet

 

Erfahrungen und Kenntnisse (Auswahl)

Regiestudium
Actionszenen mit allem was dazugehört
Stuntkameras und Crashboxen
Spezialrigging und Grip
Budgetorientiertes Arbeiten
Steadicam-, Kran- und Steigereinsätze
Amerikanische Großkunden

Autofahrten, Verfolgungsjagden
Schusswaffeneinsätze
Explosionen
Chrom (Umgang mit Spiegelungen)
Rückprojektionen
Highspeed und Zeitlupen
Greenscreen

 

Equipment

Jeder Film braucht das dafür passende Equipment. Je nach Film stelle ich das entsprechende Equipment zusammen. Ich besitze eine Grundausstattung, welche auch stetig erweitert wird. Für besondere Anforderungen wird die benötigte Technik bei einem Verleiher geliehen.