Blog

Bürgermeisterin Ursula Baum

Die neue Bürgermeisterin – auf Englisch

Die Kommunalwahlen in NRW sind vorbei und hier in Kaarst wurde eine der beiden Kandidatinnen, für die ich ein filmisches Kurzporträt gemacht habe, zur Bürgermeisterin gewählt. Daraufhin habe ich einen weiteren, kurzen Film für die neu gewählte Bürgermeisterin gemacht, in welchem sie eine kleine Ansprache hält.

Auch diesmal gibt es den Film in 4k im 19:9 Format mit deutschen und englischen Untertiteln – und mit englischer Sprachausgabe. Diesmal teste ich nämlich nicht mein Equipment, sondern ein Voiceover auf Englisch, welches über der deutschen Tonspur liegt.

 

Hier der Film auf Deutsch:

 

Und hier auf Englisch:

Filmische Kurzporträts aus Kaarst mit neuem Equipment

Nach langer, langer Zeit gibt es auf dieser Seite wieder einen Blogpost, nachdem ich mich webtechnisch nur noch um games.film kümmern konnte. space.games.film ist nun im games.film Shop und auf YouTube gut aufgehoben, und da wir mit games.film aktuell keine neuen Filme umsetzen, habe ich wieder etwas mehr Zeit für diese Seite.

Ausgerechnet Anfang des Jahres habe ich mir neues Equipment angeschafft – welches anschließend natürlich die meiste Zeit untätig herumstand. Was kann man dann also noch tun? Mehr Equipment kaufen! Vor Kurzem habe ich also u. a. in eine neue Kamera investiert. Als Testprojekt wollte ich einen Film machen, der eine gewisse Relevanz hat und mir somit auch eine entsprechende Motivation geben würde.

Da zu dem Zeitpunkt die Bürgermeisterwahlen nur noch etwa zwei Monate entfernt waren und man in einer verhältnismäßig kleinen Kommune eher auf offene Ohren stoßen könnte, machte ich es mir zur Aufgabe, die (bis dahin) vier Kandidaten für das Bürgermeisteramt anzuschreiben und allen dasselbe Angebot eines filmischen Kurzporträts zu machen. Meine Bedingungen dafür waren: die komplette gestalterische Freiheit und dass keine Wahlwerbung bzw. Parteiennennung in den Filmen vorkommen durfte, da ich ein ausschließlich persönliches Bild der Menschen zeigen wollte, die sich für dieses Amt beworben haben und somit einen Einblick in deren Persönlichkeiten geben, denn schließlich ist die Bürgermeisterwahl eine Personenwahl. Ursula Baum und Nina Lennhof meldeten sich schnell zurück und ich konnte ihre Begeisterung für mein Angebot förmlich spüren, was natürlich eine tolle Voraussetzung für die Filme war. Die anderen beiden Kandidaten antworteten mir mit einer Absage und ein fünfter Kandidat trat erst viel später ins Rennen ein.

Die engen Zeitpläne der beiden, gepaart mit einem extrem wechselhaften Wetter, machten die Drehplanungen schwierig, aber dank ihrer Flexibilität konnten wir geeignete Zeiten für die Drehs finden. Nachdem wir also anfangs auf regenfreie Tage warteten und auch mal den schnell hinter Wolken verschwindenden Sonnenuntergängen hinterherjagten, wurde unsere Geduld mit schönen Bildern belohnt. Anschließend brachte ich das gefilmte Material in der Farbkorrektur und im Color Grading in die gewünschte Richtung. Leider bleibt nach der Kompression durch YouTube etwas von der Schärfe und Qualität des 4K Bildes auf der Strecke, was aber in der Regel nicht zu stark auffallen sollte.

Vielen Dank an Ursula Baum und Nina Lennhof, es war mir eine echte Freude, mit Euch zusammenzuarbeiten! Hier nun die beiden Filme:

 

 

games.film - game documentaries and more

Was macht games.film eigentlich?

Nun habe ich zwar darüber geschrieben, dass mein neuestes Projekt „games.film“ meine ganze Zeit in Anspruch nimmt und dass wir an einem Dokumentarfilm namens space.games.film gearbeitet haben, aber was machen wir mit games.film eigentlich?

Am besten ist es, da ich ja Kameramann bin, ich lasse einfach Bilder sprechen und verweise auf den Portfolio Film hier drunter. Für diejenigen, die lieber lesen mögen, gibt es hier eine kurze Übersicht über unsere Arbeit. Und wenn wir schon dabei sind ein Linkfeuerwerk zu veranstalten, gibt es hier noch den Link zur games.film Homepage. 😉

 

space.games.film

Unser neuestes Projekt: space.games.film

Im letzten Blogeintrag habe ich über die Umstellung dieser Webseite geschrieben. Seitdem ist hier nichts mehr passiert. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass ich einfach keine Zeit mehr hatte etwas zu schreiben. Zwar haben wir auch kleinere Reisen gemacht und waren zum Beispiel im schönen Ostfriesland, worüber ich einen Beitrag hätte schreiben können. Auch darüber wie ich für einen Dreh in Krakau in Polen am Flughafen festhing hätte ich eine Anekdote schreiben können, aber mein neuestes Projekt nimmt momentan meine ganze Zeit in Anspruch.

Seit über drei Jahren arbeite ich mit Patrick an einem Dokumentarfilm über PC-Spiele. Spiele und Film – games.film war geboren. Dabei war immer unser Ziel, dass der Film nicht nur Kennern zusagt, sondern auch dass Nicht-Nerds den Film unterhaltsam finden werden. Natürlich geht es teilweise auch nerdig zu, aber vor allem geht es um die Menschen dahinter. Und wir haben wirklich sehr interessante Menschen getroffen!

Der Name des Films, passend zum Namen des ganze Projektes: space.games.film. Wir erzählen die spannende Geschichte der PC-Weltraumspiele, dem Aufstieg, dem Fall und der Renaissance des mittlerweile wieder beliebten Genres. Einen kleinen Eindruck über den Film liefert der Trailer:

 

new site

Eine neue Webseite?

Streng genommen ist es die alte Webseite in neu (Stichwort: „Relaunch“). Die Inhalte sind alle gleich geblieben, nur der „Unterbau“ hat sich geändert – von Joomla auf WordPress. „WARUM?!“ wird der ein oder andere Webentwickler schreien. Die Antwort ist simpel: weil’s einfacher ist. Keine Frage, Joomla ist um einiges mächtiger und hat deutlich mehr Möglichkeiten als WordPress, bereits ohne, dass man für jede Kleinigkeit einen Haufen Plugins installieren muss. Aber die Administration einer (zumindest dieser) WordPress Seite ist dafür einfacher, außerdem benötige ich für meine kleine Homepage nicht den ganzen Umfang von Joomla.

Ich habe die alte Webseite in WordPress nachgebaut mit einigen kleinen Unterschieden. Die Blogeinträge habe ich auch alle in die neue Webseite integriert, nur die Kommentare konnten nicht übertragen werden.