Filmische Kurzporträts aus Kaarst mit neuem Equipment

Nach langer, langer Zeit gibt es auf dieser Seite wieder einen Blogpost, nachdem ich mich webtechnisch nur noch um games.film kümmern konnte. space.games.film ist nun im games.film Shop und auf YouTube gut aufgehoben, und da wir mit games.film aktuell keine neuen Filme umsetzen, habe ich wieder etwas mehr Zeit für diese Seite.

Ausgerechnet Anfang des Jahres habe ich mir neues Equipment angeschafft – welches anschließend natürlich die meiste Zeit untätig herumstand. Was kann man dann also noch tun? Mehr Equipment kaufen! Vor Kurzem habe ich also u. a. in eine neue Kamera investiert. Als Testprojekt wollte ich einen Film machen, der eine gewisse Relevanz hat und mir somit auch eine entsprechende Motivation geben würde.

Da zu dem Zeitpunkt die Bürgermeisterwahlen nur noch etwa zwei Monate entfernt waren und man in einer verhältnismäßig kleinen Kommune eher auf offene Ohren stoßen könnte, machte ich es mir zur Aufgabe, die (bis dahin) vier Kandidaten für das Bürgermeisteramt anzuschreiben und allen dasselbe Angebot eines filmischen Kurzporträts zu machen. Meine Bedingungen dafür waren: die komplette gestalterische Freiheit und dass keine Wahlwerbung bzw. Parteiennennung in den Filmen vorkommen durfte, da ich ein ausschließlich persönliches Bild der Menschen zeigen wollte, die sich für dieses Amt beworben haben und somit einen Einblick in deren Persönlichkeiten geben, denn schließlich ist die Bürgermeisterwahl eine Personenwahl. Ursula Baum und Nina Lennhof meldeten sich schnell zurück und ich konnte ihre Begeisterung für mein Angebot förmlich spüren, was natürlich eine tolle Voraussetzung für die Filme war. Die anderen beiden Kandidaten antworteten mir mit einer Absage und ein fünfter Kandidat trat erst viel später ins Rennen ein.

Die engen Zeitpläne der beiden, gepaart mit einem extrem wechselhaften Wetter, machten die Drehplanungen schwierig, aber dank ihrer Flexibilität konnten wir geeignete Zeiten für die Drehs finden. Nachdem wir also anfangs auf regenfreie Tage warteten und auch mal den schnell hinter Wolken verschwindenden Sonnenuntergängen hinterherjagten, wurde unsere Geduld mit schönen Bildern belohnt. Anschließend brachte ich das gefilmte Material in der Farbkorrektur und im Color Grading in die gewünschte Richtung. Leider bleibt nach der Kompression durch YouTube etwas von der Schärfe und Qualität des 4K Bildes auf der Strecke, was aber in der Regel nicht zu stark auffallen sollte.

Vielen Dank an Ursula Baum und Nina Lennhof, es war mir eine echte Freude, mit Euch zusammenzuarbeiten! Hier nun die beiden Filme:

 

 

Ein Gedanke zu „Filmische Kurzporträts aus Kaarst mit neuem Equipment“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.